Massnahmen

Das Bauprojekt sieht im Wesentlichen vor, das enge Gerinne in den Siedlungs- und Industriegebieten auszubauen und die Ufer zu erhöhen. Zwischen den Siedlungsgebieten wird die Kleine Emme wo immer möglich verbreitert und lokal aufgeweitet. Im Juli 2010 wurden die Pläne für die Hochwasserschutzmassnahmen, der Bericht zur Umweltverträglichkeit und das Rodungsgesuch öffentlich aufgelegt und 2012 vom Regierungsrat bewilligt.

Das Bauprojekt beinhaltet insgesamt drei Lose. 

  • Los 1: Seetalplatz - Thorenberg (Abschnitte 1-4)
  • Los 2: Renggschachen - Rümligmündung (Abschnitte 5-8)
  • Los 3: Langnau / Schachen - Rossei (Abschnitte 9-15)

Hier finden Sie eine Übersicht über die Massnahmen pro Los und Abschnitt.